Aktuelles

Volksbank Hohenlohe eG spendet einen VW-Bus
an die Diakonie Blaufelden

Stuttgart, Schloss Solitude, 08. Oktober 2021: Die Diakonische Einrichtung in Blaufelden kann in Zukunft ihr Angebot für Senioren noch besser ausbauen und unterstützen: Möglich macht dies eine Spende von einem VW-Bus, VRmobil genannt, durch die Volksbank Hohenlohe eG.

Finanziert wurde das VRmobil durch die rund 15.820 Gewinnspar-Lose, die die Mitglieder und Kunden der Genossenschaftsbank Monat für Monat erworben haben. „Die genossenschaftliche Idee steht für Solidarität und Förderung der Region. Mit dieser Spende möchten wir bei der Versorgung hilfsbedürftiger Menschen unterstützen. Wir verbessern die Mobilität der Pflege- und Hilfspersonen und damit die Betreuung der Menschen zu Hause“, erklärt Vorstandvorsitzender Dieter Karle.

Die Erweiterung des Fuhrparks ermöglicht der Diakoniestation in Blaufelden ihr Angebot der Tagespflege zu erweitern. Der neue Bus wird für den Fahrdienst der Tagespflege eingesetzt. „Ein Fahrdienst holt die Gäste morgens zuhause ab und bringt sie abends wieder nach Hause. Auch für Ausflüge der Gäste der Tagespflege steht das Fahrzeug zur Verfügung“, berichtet Erwin Landwehr, Leiter der Diakoniestation in Blaufelden. „Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende durch die Volksbank Hohenlohe eG.“

Die VRmobile stehen der Diakonischen Einrichtung in Blaufelden auf Leasingbasis für drei Jahre zur Verfügung. Der Wert der Spende beläuft sich auf rund 22.240,- Euro. Finanziert wird die Spende aus dem Spendentopf des Gewinnsparens der Volksbank Hohenlohe eG.

Mit der Spende der VRmobile beteiligt sich die Volksbank Hohenlohe eG an einer Aktion der baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken, die in diesem Jahr insgesamt 117 VRmobile, darunter 18 elektrisch angetriebene VW ID.3, an gemeinnützige Pflege- und Sozialdienste in ganz Baden-Württemberg spenden.


Auf Schloss Solitude in Stuttgart überreichte Volksbank Hohenlohe Mitarbeiterin Sibille Warti (Mitte) den neuen VW-Bus an den Geschäftsführer der Diakoniestation Blaufelden Erwin Landwehr (links) und Leiterin der Tagespflege Martina Hahn (rechts).


Zur Volksbank Hohenlohe eG
Kurzportrait Volksbank Hohenlohe eG

Zeiten ändern sich. Gut, wenn da jemand ist, der beständig ist und sich auf wirkliche Werte besinnt - Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Sicherheit, Vertrauen. Jemand von hier, der seine Mitglieder und Kunden kennt und den die Menschen kennen. Jemand, der kompetent berät. Jemand wie die Volksbank Hohenlohe eG. Als weltweit älteste noch selbständige Genossenschaftsbank verfügt die Bank mit drei Hauptstellen in Öhringen, Künzelsau und Gerabronn, 34 Geschäftsstellen sowie sechs SB-Stellen über das größte Bankstellennetz in der Region Hohenlohe und garantiert beständige und nahe Beratung vor Ort. Durch die regionale Verankerung und die Nähe zu ihren Mitgliedern und Kunden schafft sie Vertrauen und hat ein besonderes Verantwortungsbewusstsein - das ist die Basis für eine kompetente Beratung.

Geschäftsadresse: Volksbank Hohenlohe eG
Bahnhofstr. 15
74613 Öhringen
www.vb-hohenlohe.de


Artikel im Hohenloher Tageblatt

Zum Öffnen des Artikels als PDF, bitte anklicken!


Adventsfeier Diakoniestation Blaufelden
mit 320 Jahren Jubiläen

Gute Stimmung bei der Adventsfeier der Diakoniestation Blaufelden.

Nicht nur Feiern stand bei der Diakoniestation Blaufelden an der Adventsfeier auf dem Programm, sondern auch eine besinnliche Andacht durch Diakoniepfarrer Markus Hammer und die Ehrung der Mitarbeiter für Ihre Stationszugehörigkeit.

In der Begrüßung konnte sich Geschäftsführer Erwin Landwehr über 150 anwesende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen. Fast alle waren der Einladung gefolgt. In seiner Ansprache dankte Landwehr allen Mitarbeitenden die am Hauptziel der guten Versorgung der Patienten und Kunden der Diakoniestation Blaufelden beigetragen haben. Dies war sehr gut gelungen, trotz dem Mehraufwand durch die Digitalisierung der Diakoniestation Blaufelden so Landwehr.

Auch Dekan Siegfried Jahn sparte an dieser Stelle nicht mit Dank, sondern lobte die große Liebe die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakoniestation Blaufelden in ihre Berufung stecken.

Im Anschluss hielt Diakoniepfarrer, Markus Hammer eine kurze Andacht zur Einstimmung auf den Abend. Hammer sprach zur aktuellen Entwicklung der Menschen und stellte eindrucksvoll des Defizitdenken der Menschen in Frage.

Bei der anschließenden Ehrung durch GF E. Landwehr und die Bereichsleitungen setzte sich die gute Stimmung fort. Wichtig für eine gute Arbeit ist die Zufriedenheit. So viele Jubilare in der Diakoniestation. Dies zeige, dass in der Diakoniestation ein gutes Klima und Miteinander gelebt wird. Wir freuen uns täglich über solch engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dies merken auch unser sehr zufriedenen Patienten und Kunden jeden Tag auf das Neue – so Landwehr.

Der Diakoniechor und Dieter Löst umrahmten die Adventsfeier gekonnt und stimmungsvoll mit Gesang und Geige.


Bild von links nach rechts: Irene Streit, GF Erwin Landwehr, Daniela Seliger, Rebecca Knott, Markus Hammer, Karin Unbehauen, Heike Hurter, Dekan Siegfried Jahn, Claudia Thorwarth, Hannelore Welk, Brigitte Bürk, Isabel Schwantzer, Marianne Günner, Ingrid Dörr, Irmgard Andörfer, Karl-Heinz-Feinauer, Ute Reiß, Martina Hahn, Gisela Wieland, PDL Monika Burkert, Waltraud Fetzer


Geehrt wurde für 10-Jährige Mitarbeit:
Gerda Schöller, Ingrid Dörr, Hannelore Welk, Isabel Schwantzer, Marianne Günner, Martha Walter, Karl-Heinz Feinauer und Karin Unbehauen

Geehrt wurde für 15-Jährige Mitarbeit:
Heike Hurter und Rebecca Knott

Geehrt wurde für 20-Jährige Mitarbeit:
Irmgard Muche, Irene Streit, Claudia Thorwarth, Daniela Seliger, Brigitte Bürk, Ute Reiß und Irmgard Andörfer

Geehrt wurde für 25-Jährige Mitarbeit:
Petra Jäger

Geehrt wurde für 30-Jährige Mitarbeit:
Martina Hahn

Geehrt wurde für 35-Jährige Mitarbeit:
Gisela Wieland

Verabschiedet wurde:
Karl-Heinz Feinauer



Sommerfest

Wer arbeiten kann, kann auch feiern. So oder zumindest so ähnlich besagt es ein bekanntes Sprichwort.

Bei schönstem Sommerwetter feierten Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Ehrenamtliche der Diakoniestation Blaufelden eine große Open-Air-Party rund um die Diakoniestation in Blaufelden. Für das typische Sommerfest-Feeling sorgten neben einer tollen Deko auch Cocktails, kühle Getränke und super brasilianische Grillspezialitäten.

Ganz herzlich bedankte sich Geschäftsführer Erwin Landwehr bei allen Mitarbeitern für ihre gute Arbeit bei den Kunden und Patienten der Diakoniestation Blaufelden. Ein großes Dankeschön ging auch an das Organisationsteam, das in den Wochen, Tagen, Stunden vor und auch während des Festes unermüdlich im Einsatz war.

Höhepunkt war der Auftritt von Paula und Tim, die die Mitarbeiter mit bunten Songs musikalisch perfekt unterhielten.

Bis in die Nacht amüsierten sich alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei guter Unterhaltung die sehr mit der Neuauflage des Sommerfestes der Diakoniestation Blaufelden zufrieden waren.

SUPER STIMMUNG BEIM SOMMERFEST 2019 – da waren sich alle einig.

Ein schönes Sommerfest bei leckerem Essen, guter Musik in einer lauen Sommernacht feierten die Mitarbeitenden der Diakoniestation Blaufelden.






Gesprächskreis für Pflegende Angehörige

Sie pflegen oder betreuen ein pflegebedürftiges Familienmitglied, einen Freund oder Nachbarn? Dann sind Sie einer von mehr als 900.000 pflegenden Angehörigen in Deutschland und wissen, welche Herausforderung dies bedeuten kann.

Sie fühlen sich erschöpft, am Ende Ihrer Kräfte? Sie haben das Gefühl, allzu oft nur zu funktionieren, gelebt zu werden, anstatt selbst zu leben?

Neben der Pflege Ihres Angehörigen sollten Sie Ihre eigenen Bedürfnisse nicht aus dem Blick verlieren. Nehmen Sie sich einmal Zeit für sich.

Offener Gesprächskreis
Wir laden Sie herzlich ein zu gemeinsamen Gesprächen, um sich mit anderen pflegenden Angehörigen auszutauschen und Erfahrungen zu teilen. Niemand kann Sie so gut verstehen wie Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, die selbst täglich erleben, wie schwierig und belastend es sein kann, jemanden zu pflegen, der einem nahe steht. So können Sie Solidarität und Ermutigung erfahren.

Wir heißen Sie herzlich willkommen in unserer Runde. Hier können Sie Entlastung, Entspannung und Ausgleich zum anstrengenden Pflegealltag erleben.

Inhalte:
Neben der Möglichkeit des freien Austausches soll jedes Treffen auch einen inhaltlichen Themenschwerpunkt haben, der sich an den Bedürfnissen und Wünschen der Teilnehmenden orientiert (Themenvorschläge sind willkommen) und auch fachliche Informationen bietet. 

Die Treffen finden jeweils einmal monatlich im Dekanat Blaufelden, Hauptstraße 11, im Johannes Brenz Zimmer (1.Stock) von 19.30 bis ca. 21.00 Uhr statt.




Diakoniestation Blaufelden

Hauptstr. 11, 74572 Blaufelden
Telefon: 0 79 53 - 886 18
Telefax: 0 79 53 - 886 99


Unsere Servicezeiten

Montag - Donnerstag
08:00 - 16:30 Uhr

Freitag
08:00 - 13:00 Uhr





Unser Pflegedienst ist wiederholt mit der Note 1.0 bewertet worden.

Home | Impressum | Unser Leitbild | Verbraucherinformation

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.